Geheimes Feature in iOS 9.3 – richtiges CMYK + RGB-Farbprofile

One more Thing: Geheimes Feature in iOS 9.3 CMYK Darstellung jetzt auch auf iOS.

Nein ihr seht nicht doppelt: Das ist die überarbeitete Version des Themas; die »Epische« Langfassung dieses Artikels, die ich in einer Nacht-und-Nebel-Aktion verfasst habe findet ihr HIER

Seit iOS 9.3 unterstützt iOS in Dokumente (PDFs, Fotos) eingebundene RGB-Farbprofile und die optimierte CMYK Darstellung (mittels eines Standardprofils) endlich in gleicher Weise wie OS X. Das gute „alte“ Mac OS X hat diese Fähigkeiten schon seit Version 10.3 („Panther“ Oktober 2003).

Diese Änderungen betrifft die PDF basierte Quartz-2D-Engine und somit systemweit die Bildschirm- und Druckausgabe aller Programme, ohne das diese angepasst werden müssen. Mit anderen Worten die integrierte Vorschau in Safari, Mail, iBooks der iCloud-App oder Fotos genauso wie Apps wie PDF Expert 5. Bisher war dazu nur die Adobe Acrobat App fähig, die statt Quartz ihre eigenen Routinen zur Farbdarstellung nutzt.

Für den Laien am auffälligsten ist sicher die (entsprechend OS X) deutlich realistischere Darstellung von Dokumenten, die für den Druck in CMYK erstellt wurden. Diese „glänzten“ vorher durch unrealistisch leuchtende Bonbon-Farben, extreme Kontraste und überzeichnete Schwarztöne und sehen jetzt der gedruckten Version deutlich ähnlicher (siehe Abbildung).

Vorher/Nacher in iOS 9.3.1 werden CMYK PDF und Bilder jetzt korrekt angezeigt (linke Seite) © 2016 MacGenie.de

Vorher/nachher in iOS 9.3.1 werden CMYK PDF und Bilder jetzt. endlich  – wie von Mac OS X gewohnt – korrekt angezeigt (linke Seite)

Für Fotofreunde interessant, ist die Unterstützung von integrierten RGB-Profilen, die auch Fotos mit anderen (und größeren) Farbräumen als Standard sRGB (welches bisher der einzige RGB-Farbraum unter iOS darstellte). Was Quartz aber weder auf iOS noch OS X bietet ist die Berücksichtigung spezieller CMYK-Profile – hierfür muss man genau wie beim Desktop oder Notebook auf Adobe zurückgreifen.

Mit der von mir dazu entwickelten PDF Test-Datei kann man die CMYK-Darstellung einer Device leicht testen: CMYK-RGB-Test.pdf

 

Auch Entwickler sind betroffen

Da iOS anders als OS X bisher weder mit Farbprofilen noch CMYK-Daten umgehen konnte, fehlte diese Funktion auch in nahezu allen Grafik-Apps (einzige mir bekannte Ausnahme war Adobe Acrobat). Das war dann oft auch der größte Funktionsunterschied/Haken an Apps wie Autodesk Graphics (früher iDraw) zu ihrer Mac-Version die CMYK konnte. Solche fehlende Unterstützung war bisher für viele Interessenten ein absolutes K.O.-Argument für den Kauf eines iPad Pro 12,9″ oder 9,7″. Was nützt Pro Hardware bei einem Consumer-Betriebsystem, bei dem es größtenteils nur „Light“-Versionen der Desktopprogramme gibt.

Wieso gerade jetzt mit iOS 9.3?

Ich vermute, dass die Überarbeitung der Bildschirmdarstellung ein Nebeneffekt des neuen iPad Pro 9.7 mit dem neuen »True Tone Display« ist. Dieses passt nicht nur den weißen Hintergrund des Bildschirms sondernd alle Farben auf dem iPad dem Umgebungslicht an. Damit wird simuliert, dass sich in der wirklichen Welt das Weiß eines Blatt Papiers auch, je nach Umgebungslicht, anders getönt wird. Der „Weißabgleich“ in unseren Augen/Hirn passt das wiederum an, so dass wir etwas weißes immer als weiß sehen, auch im schummrigen gelblichen Licht einer Kerze. Daneben wirkte die Darstellung auf dem iPad oft unnatürlich grell oder kühl. Das neue iPad passt die Darstellung jetzt dem Umgebungslicht an, so dass virtuelle Buch oder Dokument bei Kerzenlicht genauso aussieht, wie das echte Buch oder Papier, dass daneben liegt.

Um solches Systemweit zu leisten brauchte Apple vermutlich eine leistungsfähigere Quartz-Engine. Man musste sie nicht erfinden, da es sie auf OS X schon gab. Man musste nur das Vorhandene auf iOS übertragen.

Umgekehrt steht damit einem Macbook oder iMac mit True Tone Display nur noch wenig entgegen. Ich vermute (obwohl ich kein Aktien Analyst bin), dass uns von Apple ein solches Gerät bis 2017 ins Haus steht (oder auch endlich ein längst überfälliges Stand-Allode Thunderbolt 5K Retina Display mit dieser Technologie).

Viel bunten Spass wünscht

Euer MacGenie.de


PS: Das habe ich bisher noch nie gemacht, einen Artikel zweimal schreiben. Aufgrund des Feedbacks schien es mir diesmal ausnahmsweise erforderlich. Ausserdem wollte ich meine „Nachtarbeit“ aus „Historischen“ Gründen und weil bereits darauf verlinkt wurde, nicht löschen.
Veröffentlicht in News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*